CDU Ortsverband Bodenheim
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-bodenheim.de

DRUCK STARTEN


Archiv
22.10.2016, 10:14 Uhr | CDU-Bodenheim
40 Jahre Martinsmarkt der Bodenheimer CDU
Vom Weihnachtsmarkt zum Martinsmarkt
Glühwein, Bastelarbeiten, Kinderkarussell, Geschenke, Spirituosen, Mandelbrennerei, Bratwurststand, Kakao – mit diesen Schlagworten hatte die Junge Union Bodenheim (JU - Jugendorganisation der CDU) zu ihrem ersten „Weihnachtsmarkt“ am 5. Dezember 1976 im Bodenheimer Dolles-Keller eingeladen.
Am 5.Dez. 1976 veranstaltet die JU Bodenheim ihren ersten „Weihnachtsmarkt“, dem Vorläufer des CDU Martinsmarktes. Foto:CDU Bodenheim
Der Weihnachtsausgabe der Allgemeinen Zeitung Mainz konnte man dann entnehmen, dass der Reinerlös – wie angekündigt – dazu verwendet wurde, den fünfzig ältesten Bürgerinnen und Bürgern eine kleine Freude zu bereiten. Der damals mit 99 Jahren ältesten Bodenheimer Bürgerin Christine Gerhard wurde von den Vorsitzenden Alfons Achatz und Gudrun Becker ein Präsentkorb überreicht. Der Presseartikel endete mit dem Hinweis, dass im kommenden Jahr wieder ein Weihnachtsmarkt geplant sei. Damit war der Grundstein gelegt für einen Markt, der  heute, 40 Jahre danach, im jährlichen Bodenheimer Veranstaltungskalender längst seinen festen Platz gefunden hat.
Nach der JU übernahm dann ab 1985 die Bodenheimer CDU Frauen-Union die Regie über diese zwischenzeitlich schon traditionelle Veranstaltung. Nachdem der Markt in den vergangenen Jahren immer an einem Adventssonntag ausgerichtet wurde, verlegten die CDU Frauen den Markt auf dem Feiertag „Buß- und Bettag“. Mit der Abschaffung des Feiertages als arbeitsfreier Tag wurde der Markt ab 1996 dann auf den 1. Sonntag im November verlegt. Seit dieser Zeit hat sich diese Großveranstaltung zu einem Anziehungsmagnet für die ganze Familie entwickelt. Hunderte begeisterte Besucherinnen und Besucher strömen zu den Verkaufsständen unter den Arkaden des Verbandsgemeinderathauses, im Rathausinnenhof und im Dolleskeller, stärken sich mit deftigem Essen und Kuchen im Kulturkeller und genießen Kaffee, Glühwein und alkoholfreie Getränke.
Dank vieler privater Spenden aus der Bevölkerung und von den einheimischen Geschäftsleuten kann jedes Jahr eine große und abwechslungsreiche Tombola angeboten werden, deren Lose in „Null Komma Nix“ verkauft sind. Seit einigen Jahren wird der Martinsmarkt von der Bodenheimer CDU ausgerichtet. Aus dem Reinerlös gehen noch immer Spenden an die Bodenheimer Kinder und Jugendlichen. Zur Spende aus dem Martinsmarkt des vergangenen Jahres sagte der Fraktionsvorsitzende der CDU im Bodenheimer Gemeinderat, Wolfgang Kirch, in der jüngsten Gemeinderatssitzung:  „Es gebe derzeit ja gehörig Diskussionen wegen CDU-Spenden“, sagte er mit einem Augenzwinkern. „Deshalb wolle er aufklären, dass die Herkunft der 250 Euro, die die CDU für die farbliche Gestaltung der Unterführung Eichweg [durch Kinder; die Redaktion] gespendet habe, eindeutig belegbar sei.‚ Das Geld stammt aus dem Martinsmarkt-Erlös 2015.“ Weitere 500 Euro gingen an die Katholische Öffentliche Bücherei St. Alban.
Die Vorsitzende der Bodenheimer CDU, Heike Hermes, hat das 40-jährige Jubiläum zum Anlass genommen, den vielen, vielen Helferinnen und Helfern aus den vergangenen 4 Jahrzehnten herzlich für ihr ehrenamtliches Engagement zu danken. Wie die ersten Vorsitzenden aus dem Jahr 1976 geht auch sie heute davon aus, dass der zwischenzeitlich etablierte Martinsmarkt sich weiterhin positiv entwickelt und im nächsten Jahr und in den folgenden Jahren als feste Größe im Veranstaltungskalender erscheint.
Der diesjährige Martinsmarkt findet statt am Sonntag, 6. November 2016 ab 11.00 Uhr im Rathausinnenhof des Verbandsgemeinderathauses und im Bürgerhaus Dolles.
 
Bilderserie