Presse
26.01.2016, 07:48 Uhr | Dieter Oberhollenzer
Neue Mehrzweckhalle fest im Blick
AZ Mainz vom 26.01.2016

SPORTANLAGE BÜRGEL CDU, FWG und FDP für Konzept zur schrittweisen Umsetzung / SPD will Rücklage bilden

BODENHEIM - Die Sportanlage „Bürgel“ soll schrittweise entwickelt werden. Die CDU kann sich vorstellen, mit dem Bau einer Mehrzweckhalle bereits im Jahr 2018 zu beginnen. Zusammen mit FWG und FDP stellen die Christdemokraten in der nächsten Ratssitzung am 27. Januar den Antrag, Planungskosten in Höhe 50 000 Euro für die Erstellung eines Konzepts in den Haushalt 2016 einzustellen.

Drei Fraktionen im Boot

„Mit einer belastbaren Planung können in den nächsten Jahr

unnötige Investitionen am alten Standort vermieden und die Mittel zielgerichtet für die neuen Anlagen verwendet werden. Die begrenzte Nutzungsdauer der bestehenden Sportstätten am Guckenberg muss dabei Berücksichtigung finden“, heißt es in dem von Wolfgang Kirch (CDU). Franz-Josef Kerz (FWG) und Annette Marbs (FDP) unterzeichneten gemeinsamen Ratsantrag. Durch die Erstellung und Verabschiedung des Bebauungsplanes „Sport- und Gewerbeanlage Bürgel“ habe die Ortsgemeinde bereits die grundlegende Entscheidung getroffen, die Sportstätten zukünftig am Bürgel zu entwickeln.

Für die Erstellung in einzelnen Bauabschnitten sei 2014 eine erste Konzeption entwickelt worden. „Um für die wachsende Gemeinde Bodenheim die dringend nötige Infrastruktur für den Sport sicherzustellen, muss diese Konzeption jetzt aktualisiert und konkretisiert werden“, heißt es im Antrag der drei Oppositionsparteien. Auf Grundlage der Bedarfsermittlung des „Runden Tisches“ und unter Einbeziehung des Rahmenplans vom Mai 2014 soll das neue Konzept neben der räumlichen Umsetzung der Sportanlagen vor allem die Kosten- und Finanzierungsplanung der Sportanlagen aufzeigen. Außerdem müsse die Zeitplanung mit dem Ziel konkretisiert werden, dass noch in 2016 erste Maßnahmen umgesetzt werden könnten. Und: „Damit die Planung umgesetzt werden kann, muss die Ortsgemeinde dringend die Grundstücksfrage am Bürgel lösen.“

Die Vorsitzende des CDU-Ortsverbands Bodenheim, Heike Hermes, und Wolfgang Kirch, der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Bodenheimer Gemeinderat, sehen im Pressegespräch akuten Handlungsbedarf, nachdem der TV Bodenheim sich nicht mehr in der Lage sieht, aus Eigenmitteln eine reine Turnhalle zu finanzieren. „Das ist eine neue Situation. Wir müssen darauf reagieren und die Planung anpassen“, unterstreicht die CDU. Wolfgang Kirch kann sich vorstellen, im nächsten Jahr mit der Erschließung zu beginnen und 2018 die Mehrzweckhalle zu bauen. Auf Zustimmung stößt die Absicht der örtlichen SPD, 400 000 Euro in die Rücklage der Ortsgemeinde zur Realisierung des Bürgel-Sportkonzepts zu stellen.

Ein Grundstück fehlt

„Die zweckgebundene Rücklage für den Bau einer Mehrzweckhalle kann wegen des Überschusses im Finanzhaushalt in Höhe von 922 000 Euro gebildet werden“, bekräftigt Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig (SPD) auf Anfrage der AZ. Wann die wohl 3,5 Millionen Euro teure Halle allerdings gebaut werden könne, sei derzeit völlig offen: „Noch fehlt uns eine Grundstücksfläche.“ Die VG prüfe aktuell eine Enteignung. Zum Antrag von CDU, FWG und FDP sagt er: „Das werden wir wohl unterstützen.“

Die Artikelverlinkung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Verlagsgruppe Rhein Main GmbH & Co. KG

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Ortsverband Bodenheim  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.12 sec.