Archiv
29.02.2016
Zu Beginn der Ratssitzung am 8. Dezember 2015 hatte der Ortsbürgermeister Becker-Theilig eine umfangreiche "persönliche Erklärung" verlesen und dabei u.a. die Vorsitzende der CDU Bodenheim, Heike Hermes heftig angegriffen. Diese "persönliche Erklärung" wurde auf Antrag des Ortsbürgermeisters dem Protokoll der Gemeinderatssitzung angefügt.
Die CDU hat das Verhalten des Ortsbürgermeisters unverzüglich heftig gerügt und eine Dienstaufsichtsbeschwerde bei der zuständigen Kommunalaufsicht eingereicht.
 
weiter

08.02.2016 | Jürgen Strickstrock
AZ Mainz vom 08.02.2016

BODENHEIM - Der Ortsgemeinderat Bodenheim hat sich in seiner jüngsten Sitzung unter der Leitung von Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig (SPD) mit einer Reihe von Änderungen vorliegender Bebauungspläne befasst.

Bei der vierten Änderung des Bebauungsplans „Rantulfstraße“ ging es bei der Errichtung von Häusern „in der zweiten Reihe“ darum, wie das Regenwasser abfließen kann. Es soll dafür gesorgt werden, dass es auf dem Grundstück des jeweiligen Eigentümers versickert

weiter

03.02.2016 | Jürgen Strickstrock
AZ Mainz vom 03.02.2016

Der Gemeinderat hat die im Jahr 2012 mit dem Beitritt zum Schuldenfonds des Landes beschlossenen Konsolidierungsmaßnahmen aufgehoben. In seiner Rede zur zweiten Lesung des Haushaltsentwurfs der Gemeinde Bodenheim für das Jahr 2016 sagte Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig (SPD), dass sich im Finanzhaushalt ein Überschuss von 922 000 Euro ergibt (wir berichteten).

Dies müsse als „überaus erfreuliche Tatsache“ eingeordnet werden. Bei den geplanten Ausgaben listete der Bürgermeister eine Reihe von Investitionen auf. Diesjähriges Schwerpunktprojekt bei der Städtebauförderung für ländliche Zentren werde die Sanierung des Hauses Friesenecker mit einem Kostenansatz von 460 000 Euro sein. Die Gemeinde setze in diesem Jahr die Sanierung der Straßenbeleuchtung mit dem Wechsel auf LED-Technik und der Umrüstung von Seil- und Mastleuchten fort. Hierfür seien 270 000 Euro angesetzt.

weiter

02.02.2016 | Kathrin Damwitz
AZ Mainz vom 02.02.2016

Über 200 Bürger haben sich am Montagnachmittag versammelt, um dem Spatenstich für das letzte Teilstück der Ortsrandstraße beizuwohnen. Es bildet eine Verbindung zwischen der bereits vorhandenen Entlastungsstraße und der L 413 Richtung Gau-Bischofsheim, die über einen Kreisel angebunden wird. Die Gemeinde erhofft sich von der lange herbeigesehnten Baumaßnahme eine Entlastung des Ortskerns.
Anwohner der Neubaugebiete Kapelle – Ahlen – Leidhecke, die sich in einer Bürgerinitiative zusammengeschlossen haben, befürchten allerdings mehr Lärm sowie rasende Autofahrer, die ihre Kinder gefährden und pochen darauf, dass die Geschwindigkeit auf der Strecke auf 50 Stundenkilometer begrenzt wird. Ihren Forderungen verliehen sie beim Spatenstich mit Plakaten Nachdruck, auf denen unter anderem zu lesen war: „Tempo 50 für die Sicherheit unserer Kinder“ und „Tempo 50 für Lärm- und Umweltschutz“.
Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig (SPD) informierte auf Anfrage der AZ, derzeit würde geprüft, ob 50 oder 70 Stundenkilometer vorgeschrieben werden sollen. Dies sei Sache der Verbandsgemeinde, die sich mit dem Landesbetrieb Mobilität, dem Landkreis und der Polizei abzustimmen habe.

weiter

29.01.2016 | Jürgen Strickstrock
AZ Mainz vom 29.01.2016

GEMEINDERAT 15,2 Millionen Euro eingeplant / Mehr Steuereinnahmen

BODENHEIM - Der Gemeinderat hat unter Leitung von Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig (SPD) den Haushalt für das Jahr 2016 verabschiedet. Der Beschluss erfolgte mit zwölf Ja-Stimmen der SPD gegen neun Nein-Stimmen der Oppositionsparteien CDU, FWG und FDP.
Rücklagen für neue Halle
Zwar gab es in den Sachfragen weitgehende Übereinstimmungen, aber auch Bedenken der Opposition bei verschiedenen Haushaltsposten, die zu deren Ablehnung des Gesamthaushalts führten.

Annette Marbs erklärte dazu im Namen der FDP, viele geplante Ausgaben würden von ihrer Partei im Gemeinderat „ausdrücklich und sehr gerne mitgetragen“. Es gebe jedoch einige Maßnahmen, bei denen dies nicht der Fall sei.

weiter

27.01.2016


Meine sehr geehrten Damen und Herren,

die diesjährige Haushaltsrede beginne ich mit der Schlussbetrachtung aus meiner letztjährigen Rede zum Haushalt. Solide Haushaltspolitik muss sich durch Verstetigung der Einnahmen und längerfristige Planbarkeit auszeichnen. Gesundes kommunales Wirtschaften orientiert sich an der langfristigen Leistungsfähigkeit der Bodenheimer Wirtschaftskraft, muss die Kostenstruktur im Blick behalten und darf die Ausgaben auch in guten Jahren nicht beliebig wegen kurzfristig gestiegener Einnahmen erhöhen. Sich nur zurückzulehnen und auf ständig sprudelnde Steuereinnahmen zu hoffen, ist keine solide Planung sondern ein Glücksspiel.
In diesem Jahr sieht es gut für uns aus. Vor allem durch einen Anstieg der zu erwartenden Steuereinahmen um ca. 1,5 Mio EUR können die Kassenkredite so weit abgebaut werden, dass wir aus dem kommunalen Entschuldungsfonds aussteigen können, es sogar müssen. Eine sehr positive Entwicklung, die der Verwaltung ohne eigenes Zutun in den Schoß gefallen ist. Doch gute Nachrichten bleiben gute Nachrichten. Der diesjährige Haushalt gibt uns seit langem wieder Freiheitsgrade, um Zukunftsprojekte anzugehen. 

weiter

26.01.2016 | Dieter Oberhollenzer
AZ Mainz vom 26.01.2016


SPORTANLAGE BÜRGEL CDU, FWG und FDP für Konzept zur schrittweisen Umsetzung / SPD will Rücklage bilden

BODENHEIM - Die Sportanlage „Bürgel“ soll schrittweise entwickelt werden. Die CDU kann sich vorstellen, mit dem Bau einer Mehrzweckhalle bereits im Jahr 2018 zu beginnen. Zusammen mit FWG und FDP stellen die Christdemokraten in der nächsten Ratssitzung am 27. Januar den Antrag, Planungskosten in Höhe 50 000 Euro für die Erstellung eines Konzepts in den Haushalt 2016 einzustellen.

Drei Fraktionen im Boot

„Mit einer belastbaren Planung können in den nächsten Jahr unnötige Investitionen am alten Standort vermieden und die Mittel zielgerichtet für die neuen Anlagen verwendet werden. Die begrenzte Nutzungsdauer der bestehenden Sportstätten am Guckenberg muss dabei Berücksichtigung finden“, heißt es in dem von Wolfgang Kirch (CDU). Franz-Josef Kerz (FWG) und Annette Marbs (FDP) unterzeichneten gemeinsamen Ratsantrag. Durch die Erstellung und Verabschiedung des Bebauungsplanes „Sport- und Gewerbeanlage Bürgel“ habe die Ortsgemeinde bereits die grundlegende Entscheidung getroffen, die Sportstätten zukünftig am Bürgel zu entwickeln. 

weiter

20.01.2016
Gemeinsamer Antrag von FDP, FWG und CDU

Sehr geehrter Herr Becker-Theilig,

durch die Erstellung und Verabschiedung des Bebauungsplanes „Sport- und Gewerbeanlage Bürgel“ hat die Ortsgemeinde bereits die grundlegende Entscheidung getroffen, die Sportstätten zukünftig am Bürgel zu entwickeln. Für die Erstellung in einzelnen Bauabschnitten wurde 2014 auch bereits eine erste Konzeption entwickelt. Um für die wachsende Gemeinde Bodenheim die dringend nötige Infrastruktur für den Sport sicherzustellen, muss diese Konzeption jetzt aktualisiert und konkretisiert werden.

Die Fraktionen von CDU, FWG und FDP stellen den gemeinsamen Antrag, in den Haushalt 2016 eine Position für Planungskosten in Höhe von 50.000,- EUR für ein Konzept zur schrittweisen Erstellung der nötigen Sportanlagen aufzunehmen. 
weiter

12.01.2016

Das Gute zuerst

Bodenheim ist eine sportbegeisterte Gemeinde - und das schon sehr sehr lange. Hier wird Fußball und Handball gespielt, geturnt, getanzt, Gymnastik betrieben, geritten, voltigiert, geangelt, geschossen, Rad gefahren, gejoggt, gewalkt, Tennis und Tischtennis gespielt und und und. Mitgliederstarke Vereine organisieren das Alles, soweit nicht der Eine oder die Andere auf eigene Faust am Rhein oder in den Weinbergen unterwegs ist.

Der älteste und größte Sportverein weist mit seinem Gründungsjahr 1848 auf den Anfang der Demokratie in Deutschland hin. Sport und Demokratie gehören von Anfang an zusammen. Das gilt auch für die weitere Entwicklung des organisierten Sports in Deutschland. Zwischen 1900 und 1910 wurde der Fußball gesellschaftsfähig. Zahlreiche Fußballvereine weisen in ihrem Namen noch heute darauf hin: Schalke 04, Hamborn 07, Mainz 05 und eben unser VfB 09. Aber auch die "neueren" Vereine, z.B. der Ländliche Reit- und Fahrverein 1973, der Angelsportverein Bodenheim 1949, der Schützenverein 78 Bodenheim tragen maßgeblich zur Sportbegeisterung der Bodenheimer bei. 

weiter

06.01.2016 | kss
AZ Mainz 06.01.2016

Im Nachgang zur Dezembersitzung des Ortsgemeinderates hat die CDU-Fraktion eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Ortsbürgermeister Thomas Becker- Theilig (SPD) an die Kommunalaufsicht bei der Kreisverwaltung Mainz-Bingen gesandt. CDU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Kirch moniert darin die Sitzungsleitung am 8. Dezember durch Becker-Theilig. Dieser hatte vor Eintritt in die Tagesordnung eine persönliche Erklärung zur Debatte um die Sportstätten verlesen, die wiederum kein Thema der Sitzung war. „In der Abgabe einer solchen ‚persönlichen Erklärung‘ (...) sehe ich einen Missbrauch seines Amtes als Vorsitzender des Gemeinderates, um Bürger und Vereine zu diffamieren, ohne dass diese die Möglichkeit einer direkten Rechtfertigung haben“, erklärt Kirch in seinem Schreiben. In der Geschäftsordnung des Rates sei geregelt, dass der Vorsitzende die Ratssitzung zu eröffnen habe; eine „persönliche Erklärung“, die noch nicht einmal im Zusammenhang mit einem Tagesordnungspunkt stehe, zähle nicht dazu. Eine persönliche Erklärung könne laut Geschäftsordnung ohnehin nur in Zusammenhang mit einem Beschluss erfolgen. 

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Ortsverband Bodenheim  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.05 sec.